Modellflugsportgruppe Schutterwald-Müllen e.V.
Banner

Aktivitäten

Schweizer Modellflieger aus Willisau bei uns zu Gast

Jet
Jet Start
Schweizer Modelle

1. Spalte

Marcel Eiprächtiger
Torken

2. Spalte

Kunstflieger
 

Auf der Suche nach einer geeigneten Start- und Landebahn für einen Jet-Fungfernflug hat  sich eine Gruppe der Schweizer Modellflieger Willisau für unseren Modellflugplatz entschieden. Angereist mit einem umgebauten ehemaligen Postbus und tollen Modellen konnten sie ihre Flugkünste voll ausleben erlebten. Nach gewissenhafter Vorbereitung absolvierte der neue Jet des 1. Vorsitzenden Marcel Wiprächtiger seinen Jungfernflug in erwartungsgemäßer Schweizer Präzision. Ein schönes langes Wochenende für Gäste und Gastgeber! 

Keine Einträge vorhanden

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Interner Wettbewerb 2015

Sieger 2015

Auch 2015 konnte Marcel Herp beim internen Wettbewerb Punktladung seinen 1. Platz wie schon Jahre zuvor verteidigen. Ganz dicht hinter ihm landete auf Platz 2 der junge Jan-Morris Blüthner.  Reinhard Gregonowits belegte den dritten Platz.

 

 

Wettbewerb Punktlandung 2013

Runktlandung

Bei schönstem Sommerwetter versammeln sich die wettbewerbswilligen Modellflieger zum Briefing um den Flugleiter. Noch weht ein starker Nordwind, doch man hat sich trotzdem entschlossen den Wettbewerb für Ziellandungen durchzuführen. Er gibt die Regeln bekannt: >> Start, ein bis zwei Überflüge, Ansage zur Landung. Im Landeanflug Motor ohne Nachschub nur mit Schleppgas sowohl für Verbrenner- als auch für Elektomotoren. Die Nasenspitze bei Elektromodellen ohne Räder im 3-Meter-Kreis geben 100 Punkte, bei Verbrennermodellen das Aufsetzen der Räder, danach Ausrollen. Überschlag oder Drehung um die Längsachse ab 90 Grad 10 Punkte Abzug. Nach dem 3-Meterkreis folgen Zonen für die 90-, 80-, 70-, 50-Punktewertung. Geflogen werden drei Durchgänge, die beiden besten ergeben die Gesamtpunktzahl.<<
15 Modellflieger mit Elektromodellen lassen sich in die Liste eintragen, nur 5 mit Verbrennermotoren, wobei einige in beiden Kategorien fliegen.

Ein Elektrosegler setzt zur Landung an, sieht gut aus, die Richtung stimmt. Kurz vor dem Aufsetzen trägt eine Bodenböe das Modell nochmal hoch und es landet in der 50er-Zone. Noch sind durch 2 weiteren Flüge die Chancen zum Sieg offen. Zu hoch angesetzt wird ein Modell mit Verbrennermotor zum Landepunkt gedrückt, hartes Aufsetzen mit Überschlag, aber ohne Schaden – immerhin gibt das 90 Punkte.
Die beiden „alten Hasen“ Egon Göppert aus Berghaupten und Andreas Janßen aus Nußbach landen punktgleich mit der höchsten Wertung. Aber es gibt ein Überraschung: der erst 13-jährige Jan-Morris Blüthner aus Altenheim erreicht in 2 Durchgängen die 90er Wertung und ist mit den Favoriten ebenbürtig. Jan-Morris kam vor einem Jahr über das „Ferienangebot Modellfliegen“ zu unserem Verein. Auch in diesem Jahr, am 27. Juli am 3. August veranstalten die Jugendleiter  dieses Schnupperangebot.  Alle Teilnehmer liegen in der Wertung dicht beieinander, einige sind punktgleich, sodass ein Stechen weitere Differenzierungen ermitteln würde. Man verzichtet darauf, denn viele Sieger machen gute  Laune.
   Nur zwei Mal wurde eine 100-Punktlandung hingelegt. Das zeigt den Schwierigkeitsgrad einer Ziellandung im engen Kreis. Auch wenn neben Eigenbauten immer häufiger Fabrikfertiges zum Eisatz kommt, Spielzeuge sind diese technisch anspruchsvolle Modelle keineswegs. Für Zuschauer mag ein Wettbewerb dieser Art weniger interessant sein. Circa 1 Minute dauert ein solcher Wertungsflug mit den einfachen Zweckmodellen. Dafür erwartet die Besucher am 7. und 8. September modellfliegerische und optische Spitzenklasse, wenn der Verein  nach  2-jähriger Pause in  diesem Jahr wieder sein Fliegerfest veranstaltet. 
  Es herrscht kameradschaftliche Stimmung, man kennt sich, keine bierernste Verbissenheit. Alkohol ist beim Fliegen grundsätzlich verpönt – zu gefährlich für die Konzentration und Sicherheit für Personen und Modell. Dafür floss dann reichlich Bier beim abendlichen Hock, gestiftet vom 90-jährigen Ehrenvorsitzenden und Vereinsgründer Karl Hennninger und den Neumitgliedern. Nach dem Wettbewerb und freiem Fliegen wurde bei Bier und Grillen die Geselligkeit gepflegt. Ein schöner Modellfliegertag ging ohne Bruch zu Ende. 

 

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Unsere gefiederten Flug-Kollegen

Modellflieger würden die Vögel verjagen – ein Vorurteil einiger fanatischer Naturschützer. Dass dem nicht so ist, beweisen die Aufnahmen rund um unserem Modellfluggelände. Auf dem Foto kreist ein Raabe friedlich mit dem elektrogetriebenen Modell-Raaben von Egon Göppert. Den Segelfliegern sind die Vögel oft Orientierungshilfe auf der Suche nach Thermik.

Verbandsflug mit echtem Raabe und Modellraabe von Egon Göppert
Verbandsflug mit echtem Raabe und Modellraabe von Egon Göppert
Störche benutzen unsere Startbahn
Störche benutzen unsere Startbahn
Storchenflug
Storchenzug
Storchenzug
Hochwasser zwischen Schutter und Modellflugplatz – ein Vogelparadies
Hochwasser zwischen Schutter und Modellflugplatz – ein Vogelparadies
 
wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Schutterwald www.wetter.de
 
 

Modellflugsportgruppe Schutterwald Müllen e.V.